Mit Hilfe von herkömmlichen Köderfallen (Gemisch aus Essig, Wein und Zucker) kann die Kirschessigfliege (KEF) angelockt und abgetötet werden (attract & kill). Allerdings sind diese Fallen weniger attraktiv als Früchte selbst, sodass ihre Wirkung nicht zur Kontrolle der KEF ausreicht. Neben Essigverbindungen spielen noch weitere flüchtige Geruchsstoffe in der Geruchswahrnehmung von Drosophila suzukii für die Ernährung, Paarung sowie Eiablagemöglichkeiten eine bedeutende Rolle. Hierzu wurden im Labor verschiedene flüchtige Substanzen einzeln getestet mit dem Ziel, die Attraktivität von Köderfallen durch Zugabe von flüchtigen Aromastoffen zu erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

*

code